von  3 Kommentare

Unterwegs schnell und einfach Lesen

Portabler Lese und Scan Ständer, optimiert für Blinde und Sehbehinderte

Die Barriere: Blinde und Sehbehinderte können Papierdokumente mithilfe von Lesegeräten lesen. Klassische Hilfsmittel sind teuer, schwer, oft technisch nicht auf aktuellem Stand und nicht multifunktional. Smartphones verfügen heute schon über den erforderlichen Funktionsumfang, leider fehlen die "Zielhilfen". Die Betroffenen: Laut einer Studie des Schweizerischen Zentralvereins für das Blindenwesen aus dem Jahr 2012 leben in der Schweiz ungefähr 325'000 sehbehinderte Personen. Davon sind schätzungsweise 10'000 blind. Ein Hilfsmittel, das einfach, schön, funktional und für alle zugänglich ist förtert die inklusion. Euer Team: Sandro, Roger und Christian von der Apfelschule. www.apfelschule.ch Die Rollen in diesem Projekt sind noch nicht verteilt. Die Teammitglieder sind selbst von der Barriere betroffen und sind Tüftler, Mechaniker, Konstrukteure, Produkteentwickler, Kaufleute, Projektleiter und Kursleiter. Im Team fehlt es noch an Industriedesignern, Marketing- und Kommunikationsprofis. Euer Plan: Roger hat eine Kleinserie von Ständern produziert, die einen wesentlichen Teil der Funktionen abdeckt https://tardo.ch/?product=easy-scan-lesestaender# In einem ersten Schritt sollte das Projektumfeld und das Kern-Projektteam kompletiert werden. Danach sollte das Produkt im Stage Gate verfahren geplant, konzipiert, entwickelt, getestet, produziert und in den Markt eingeführt werden. Fragen an die Community: Vertreibsspezialisten Konstrukteure, Industriedesigner gesucht. Lösung als Produkt verkaufen oder Open Source zur Verfügung stellen?

Resultate des Stakeholder-Mappings

Resultate der Strassenbefragung

Beschreibt bitte eure Persona

Fasst hier euer Onliness Statement zusammen

Fügt bitte ein Bild von eurem Lean Canvas ein


Community

alle Mitglieder anzeigen

 

Neuste Kommentare

 

PS Gibt es das Produkt schon, das ihr im Bild zu dieser Idee
Und dann noch zur Frage "Open Source": ich gehe mal davon au
Hallo Christian, könntest du noch etwas genauer erläutern,

Antworten

To post comments, please register here:
Register
  1. Holger Hoffmann-Riem (Moderator)

    Und dann noch zur Frage „Open Source“: ich gehe mal davon aus dass ihr möglichst vielen Leuten so ein Gerät zugänglich machen wollt. Eine Lösung könnte darin bestehen, dass ihr sowohl fertige Produkte verkauft als auch Baupläne – entweder gratis zum Runterladen oder gegen eine kleine Gebühr. Wie schwierig sind die denn herzustellen? Könnten Leute, die sowas selbst bauen wollen, z.B. mit einem Fablab zusammen arbeiten, wo sie euren Bauplan einfach 3d ausdrucken lassen können?