von  6 Kommentare

Nachbarhaus – die Applikation für mehr Gemeinschaft in der Nachbarschaft

Wir möchten eine App für das Handy zur Verfügung stellen, in welcher sich jeder anmelden kann.

Die Barriere: Wir möchte die unsichtbare Barriere zwischen Nachbarn abbauen und die Wohnungstüren für ein "Miteinander" öffnen. Die Betroffenen: Menschen leben heute ihr privates Leben vorwiegend isoliert und müssen alle Alltagshürden selber bewältigen, ob es um das Einkaufen für die ältere Frau geht, der es heute nicht gut geht oder die arbeitstätige Mutter, die Betreuung für ihre kranke Kinder sucht. Unser Team: Alexandra liebt unsere Erde und die Menschen, die auf ihr wohnen. Sie hat einen Master in Biologie und hat mehr als fünf Jahre Berufserfahrung in der Leitung von kleineren und grössere Informatik Projekten sowie eines kleines Teams von 5-8 Entwickler. Sie möchte nun ihre Skills für eine bessere Welt einsetzen. Tanja liebt Kommunikation und ist fasziniert durch die (noch) unentdeckte Macht der Frauen Community. Sie bringt Erfahrung mit in der Arbeit mit benachteiligten Bevölkerungsgruppen und verfügt über ein Skillset als Content Marketer und Storyteller. Laura hat eine herzliche Energie und immer wieder eine faszinierende und motivierende Geschichte auf Lager, die dir zeigen wird, dass Du deine eigene Welt oder sogar unsere Gesellschaft mit einem kleinen Beitrag verändern wirst. Für dieses Projekt suchen wir jemanden mit Erfahrung in der Webentwicklung und jemanden in Marketing/Werbung bzw angehen von den „early-adopters“ – hat jemand Interesse? Unser Plan: Menschen sehnen sich jedoch aus ihrer Natur aus nach Kontakt und Kommunikation mit anderen, haben heute wenige Möglichkeiten Ihre Nachbarn und Gemeinde-Mietbewohner informell zu treffen und wirklich kennenzulernen. Wir möchten eine App für das Handy zur Verfügung stellen, in welcher sich jeder anmelden kann. Jedermann kann Angebote, Fähigkeiten und Objekte aufschalten (Gebe Babysitterstunden, kann Einkäufe besorgen, suche Kinderbett, bitte Tisch...). DIe ANgebote werde auf einer Karte aufgezeigt. Finanzierung Die Applikation muss gratis zur Verfügung gestellt werden. Die Finanzierung muss noch ausgearbeitet werden. Marktanalyse Keine Konkurenz. Eine Applikation in den USA; die nicht in der Schweiz verfügbar ist: https://apps.apple.com/us/app/nextdoor-neighborhood-app/id640360962 Fragen an die Community: Was meint ihr zu dieser Idee? Hättet ihr selber Interesse?

Resultate des Stakeholder-Mappings

Resultate der Strassenbefragung

Beschreibt bitte eure Persona

Fasst hier euer Onliness Statement zusammen

Fügt bitte ein Bild von eurem Lean Canvas ein


Community

alle Mitglieder anzeigen

 

Neuste Kommentare

 

Noch keine Kommentare

Antworten

To post comments, please register here:
Register
    1. Alexandra.Choutko Autor/in des Beitrags

      Ich habe versucht über Sharely zu lesen, die Plattform funktioniert mittlerweile laut eigenen Angaben relativ gut und hat viele Benutzer in der deutschen Schweiz. Die App aus den USA wird auch gut benutzt vor allem für: An- und Verkauf, Organisation von Events und Bewertungen von Restaurants.
      Meiner Meinung nach, ist das grösste Problem für eine solche Plattform, dass genug Leute schnell auf die Plattform kommen, da ein echter Mehrwert nur dann besteht wenn auch viele Nachbarn angemeldet sind. Dies könnte man zum Beispiel so lösen, indem man es zuerst in einzelnen Nachbarschaften testet und direkt Werbung (persönlich, regionale Feste, Wohnungsverwaltung) mit den Menschen aus einer Siedlung oder Quartier macht. Wie man wirklich gross auf einmal raus kann weiss ich leider nicht. Ich habe einmal gelesen, dass man in solchen Fällen die „early adopters“ abholen muss, da alle anderen folgen werden sobald eine kritische Masse von Nutzern erreicht worden ist. https://sarensakurai.com/the-psychology-of-the-early-adopter/