von  10 Kommentare

myWeb (working title)

Ein Webbrowser der eine intelligente und Bedürfnisorientierte Sprachausgabe für Personen mit Sehschwächen bietet.

Die Barriere: Plan A - Sprachassistenz Die meisten websites sind nicht für sprach assistenz optimiert und selbst wenn, sehr benutzer-unfreundlich, da der user durch jeden einzelnen input durch scrollen muss (auch diese hier). Das heisst, jedes text feld, jerder knopf und link wird seperat aufgesagt und muss durchgescrollt werden. Das macht gewisse sites vollends unbrauchbar. Weiterhin haben die meisten Videos keine Untertitel oder metadata für text und alles wird nur als "BILD" ausgesprochen. Eine Intelligente auswahl würde alle unnötigen icons und bilder ausklammern und dem benutzer die wichtigen menü punkte zuerst aufsagen, damit nich optimierte seiten auch genutzt werden können. Plan B - Untertitel erstellen Automatische Untertitel zu videos erstellen lassen. Ein Plugin oder Browser der allen Videos automatisch untertitel erstellt würde weniger bekannte video dienste und vorallem online fernsehen! Für hörgeschädigte oder assistenzbedürftige personen ermöglichen. (wenn ich das so schreibe klingt das grad der hammer. man könnte dann ein Fusballspiel sehen und den kommentar mitlesen können?) werde es noch etwas recherchieren was es bereits gibt) Die Betroffenen: Eine app oder eine browser erweiterung (plug in) die einfach installiert werden kann würde den Zugang zum Internet für alle die Seh und Hör Unterstützung wünschen vereinfachen resp. funktional und brauchbar machen. das sind millionen weltweit, plsu alle rentner. Das ist fundamental für die gesamte Community, also alle die Seh resp. Hör Unterstützung wünschen.   Euer Team:   Ich. Ambitioniert, motiviert und kreativ-ierter Kaffee Trinker Ich habe Christian von der Apfelschule aber bereits als Mitglied fest eingerechnet da er Erfahrung hat. Er weiss noch nichts davon. :D   Wir bräuchten wohl: Jemand der Freude hat das mit mir mit-zu planen und voranzutreiben. Eine Person mit Erfahrung von im Web Bereich (web-crawling/ text recognition.) wäre cool.   Lösung Plan A - sprachassistenz Der Welt eine bediener-orientierte Sprach Asssistenz bieten, die die anzuwählenden Elemente in einer bedürfnisorientierten Reihenfolge wiedergibt. Zum Beispiel immer zuerst die page vorstellen, dann zum Menue, dann die unterseiten aufssagen etc. Alle Organisationen die als Anwender in Frage kommen für Bedarf und Markt Forschung, anwendungsweite und skalierbarkeit, Bspw. der Blinden Verband. Alle die sich solchen Anwendern widmen kommen als Sponsors/Interessenten infrage.   Plan B - Untertitel erstellen (auf Input von christian) zuerst fokussieren auf die Erstellung von automatischen untertiteln für videos alle hör-geschädigten plus als haupt abnehmer und anwender. zusätlich alle die eine sprache besser lesen als akkustich mitverfolgen und verstehen können.       Need to know (muss recherchiert werden) Was braucht es genau um eine Lösung zu entwickeln, wie hoch ist der Bedarf und wie ist eine die digitale und legale Umsetzung möglich. A: Web crawling (Seite durchsuchen) und die Sprachassistenz brauchen eine prioritäten liste die nach Bedürfnis orientiert sind. Das braucht eine art browser -AI respektive, einen algorhythmusdie das ausführt. Dies könnte in Partnerschaft mit einem Browser-developer team entwickelt werden und dann auch als deren Plugin funktionieren. Die Priority list ist reine Marketresearrch und Userstory. Aber sehr umfangreich. Könnte mithilfe eines Webportals geschehen. B: Den zweiten teil, die Sprache zu text automatisch zu machen als untertitel könnte in zusammenarbeit mit existierenden companies wie speak-see geschehenm, die bereits technologie know how habe, jedoch noch keine digitale lösung ihres produktes anbieten? was gibt es bereits (wie macht es youtube, vimeo etc.)     Grob - Plan: -Marketresearch starten. -Dann workshop für Umsetzung und userstories -sponsors einholen -Beta erstellen -Beta tests führen und rollout plan und integration finalisieren -Volles programm entwickeln lassen. -feiern? Fragen an die Community: Auf welche ausführung würdet ihr euch zuerst konzentrieren? Plan A - sprachunterstützung oder Plan B - Untertitel erstellen?   weiter: Im english sprachigen raum ist die sprach zu text erkenneung deutlich weiter fortgeschritten. Deutsch müsste deutlich mehr investiert werden. würde es sinn machen sich zuerst auf eine englische sprachgruppe zu konzentrieren? Und dann in einer weiteren Phase erst deutsch dazu integrieren?            

Resultate des Stakeholder-Mappings

Resultate der Strassenbefragung

Beschreibt bitte eure Persona

Fasst hier euer Onliness Statement zusammen

Fügt bitte ein Bild von eurem Lean Canvas ein


Community

alle Mitglieder anzeigen

 

Neuste Kommentare

 

Worin unterscheidet sich myWeb von dem, was speak-see schon
Kennst du Ex-Google-Mitarbeiter, die an sowas Interesse habe
Super Sache! Das ist ein sehr ambitioniertes Projekt. Ich de

Antworten

To post comments, please register here:
Register
  1. Holger Hoffmann-Riem (Moderator)

    Hallo Andreas, ich denke du gehst da ein Riesenthema an. Von der Grösse des Themas stellt sich für mich die Frage, ob es schon andere Akteure gibt, die hier an einer Lösung arbeiten. Konnte dir Christian von der Apfelschule hierzu etwas sagen? Ausserdem würde mich noch interessieren wie du das mittelfristig finanzieren möchtest – denkst du eher an eine Finanzierung über Stiftungen und Sponsoren oder siehst du eine Möglichkeit, das Plugin kostendeckend zu vertreiben? Herzliche Grüsse, Holger

    1. Andreas.Ruegger Autor/in des Beitrags

      Lieber Holger. Merci, und yep. ich kann mir vorstellen, dass grundsätzlich Stiftungen und Sponsors eine – wenn nicht die Haupt – Zielgruppe sein wird für solch ein Projekt. Da dies den Zugang generell für ältere Menschen auch erleichtern würde könnte ich mir schon die ein oder andere grössere Institution vorstellen die sich beteiligen könnte – sofern der Ansatz und das Modell stimmen. Wenn es als Plug möglich ist, könnten durchaus auch etablierte Browser Interesse daran zeigen, da dies als Statement in Richtung sustainabilty und accessibility schon fast vorreiter-Status hätte – siehe den Kommentar von Luciano. Hier brauchts aber noch arg brainstorming und deutlich vertieftere Recherche. Merci für den Input.

    2. Andreas.Ruegger Autor/in des Beitrags

      Holger, die oberste linie (gleich unter dem Titel) kann ich nicht editieren, möchte gerne den Satz vereinfachen. Kannst du das umschreieben? Bedürfnis orientierte sprach assistenz anstelle priority based voice assist würde bereits ausreichen.
      Gruss
      Andreas

  2. Luciano Butera

    Hallo Andreas
    Ein sehr spannendes Thema. Wenn ich es richtig verstanden habe möchtest du Inhalt, der nicht zugänglich ist, zugänglich machen. Dies würde ganz viele Probleme lösen.
    Ich würde Dir empfehlen am Anfang Detailfragen wie „Welche Text-to-Speech“, welches Betriebssystem“ oder „Welches Plugin“ mal ausser acht lassen. Denn möglicherweise kommst du plötzlich zum Schluss, dass du einen eigenen Browser entwickelst, der Daten anders interpretieren muss. Die entscheidende Frage und auch der Schlüssel zum Ganzen ist „Wie kommst du an die Informationen und wie kannst du diese aufbereiten“.
    Es gibt Tools im Netz, mit denen du die Zugänglichkeit einer WEb-Seite testen kannst. Dies ist eine rein technische Einschätzung, aber evtl. kannst du da etwas abschauen.

  3. Christian.Huber

    Hallo Andreas.
    Interessant und ambitioniert!
    Im Anwendungsfall Text zu Sprachausgabe gibt es schon einige technische Lösungen und wie eine zugängliche app oder Website zu erstellen wäre ist eigentlich bekannt und wird von vielen Anbietern auch umgesetzt. Ich bin zuversichtlich, dass dies in wenigen Jahren der Standard sein wird. Bei der Anwendung Sprache zu Text (Untertitel für Videos automatisch erstellen und ergäzen) habe ich den Eindruck es gäbe da mehr potential für Innovation und ein neues Produkt. Ich empfehle dir, in diese Richtung noch etwas Marktforschung zu betreiben um festzustellen ob es zuerst etwas für hörbehinderte realisiert werden soll.
    Gruss Christian

    1. Andreas.Ruegger Autor/in des Beitrags

      hey christian

      merci für den input. je nach bedarf könnten wir die sprachausgabe vorerst auf der seite lassen und uns auf untertitel und video verarbeitung fokussieren?
      CC zu erstellen ist aufwändig und sicherlich weniger bekannt noch, ja, ich habe kontakt mit Jari von speak-see und könnte mir vorstellen in zusammenarbeit mit ihrem algorhythmus ein solches projekt zu entwickeln.
      werde es mal aufnehmen, danke dir.